Der FC Hilletal 03 besteht aus den Ortschaften

3 weeks ago

FC Hilletal 03
Vierter Sieg in Serie - FC ist die Mannschaft der StundeÜberaus erfreulich endete für unsere Erste Mannschaft am vergangenen Sonntag die Hinrunde in der Kreisliga B2 - mit dem 4:2-Erfolg gegen die SG Nuhnetal/Dreislar-Hesborn II zog man nicht nur in der Tabelle am Gegner vorbei, sondern sicherte sich auch den vierten Sieg in Folge und grüßt aktuell von Platz 4. Zweifelsohne wird das Tabellenbild am spielfreien Wochenende des FC noch ein Stück weit begradigt, doch die 27 Zähler nach 16 Partien sind aller Ehren wert. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass man in der kompletten Halbserie von einem schon fast irrwitzigen Verletzungspech verfolgt war.Auch am Sonntag standen mit Abwehrchef und Goldjunge Steffen "Locke" Schleimer und Spielmacher Janni Schleimer neben den langzeitverletzten Basti "Maier" Ittermann, Johnny Vieweger und Tormaschine Tyler "Tyson" Borgmann zwei weitere wichtige Stützen nicht zur Verfügung, dennoch konnten die Coaches Lenneper, Stahlschmidt und Kaspari einen herausragenden Kader aufbieten. Der Gast aus Nuhnetal wiederum, der vor diesem Spiel punktgleich mit den Hilletalern war, konnte eine namhafte erste Elf aufs Feld schicken, hatte aber in der Breite einige Personalprobleme zu beklagen und reiste letztlich nur mit 12 Leuten in die Theo-Menke-Arena.Die Gäste machten den Hausherren das Leben allerdings von Beginn an schwer, sodass sich in den ersten 30 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte, das geprägt war von einem gegenseitigen Abtasten und von unnötig vielen hohen und langen Bällen auf Seiten des FC. Dieser hatte sich eigentlich vorgenommen, mit schnellem Umschaltspiel und flachen Pässen in den Rücken der gegnerischen Abwehr zu kommen, was in der Anfangsphase allerdings nur spärlich gelang. Einer dieser wenigen Momenten hätte indes fast zum Führungstreffer geführt, doch der von Michel "Dööörk" Peetz an die Unterkante der Latte gesetzte Schuss fand keine Anerkennung, obwohl die Kugel mutmaßlich vor dem Zurückprallen die Linie überschritten hatte. Besser machte es in der 31. Minute dann Marlon Padberg, der nach einer starken Ballbehauptung von Sergej Poljak aus halbrechter Position im 1 gegen 1 gegen den gegnerischen Keeper cool blieb und seine Farben in Front brachte. Diese knappe Führung verdienten sich unsere Jungs in der Folge durch dominantes Spiel und robustes Verteidigen, sodass der Pausenstand durchaus in Ordnung ging. Welche Klasse die SG ungeachtet des personellen Engpasses trotzdem noch aufbieten konnte, mussten die boys in blue dann schmerzhaft zu Beginn des zweiten Durchgangs erfahren. Innerhalb von nur drei Minuten drehten die Gäste die Partie mit zwei clever herausgespielten Treffern komplett und bestraften eine unerklärlich schläfrige Anfangsphase der Hausherren eiskalt (50. und 53.) Doch wie schon so häufig in dieser Saison bewiesen unsere Jungs im Anschluss eine tolle Moral und schüttelten den bitteren Rückschlag schnell aus den Klamotten. Angetrieben vom nimmermüden Jonas "Hans"(dampf in allen Gassen) Drilling und Turbobdribbler Luki Sauerwald nahmen die Gastgeber das Herz in beide Hände und fighteten sich zehn Minuten später endgültig zurück ins Spiel. Eine messerscharfe Freistoßflanke von Mittelfeldstratege Frank Tuss beförderte Sergej Poljak im zweiten Versuch in Richtung Fünfereck, wo eben jener Hans bereits lauerte und mit purer Willensleistung das Leder zum Ausgleich in die Maschen wuchtete (62.) Nun hatte der FC endgültig Blut geleckt und drehte keine vier Zeigerumdrehungen später die Partie zu seinen Gunsten. Torschütze war erneut Marlon Padberg, der sogar kurz vor Anpfiff erst für den beim Aufwärmen verletzten Tim Schleimer in die Startelf gerutscht war, der den Ball am langen Pfosten ins Netz beförderte und sich damit endgültig zum Matchwinner aufschwang (66.) Das Spiel blieb aber bis in die Schlussphase hinein offen, da der FC einige hochkarätige Gelegenheiten zur Vorentscheidung teil fahrlässig liegen ließ und die SG mit ihrer starken Offensive immer für einen entscheidenden Nadelstich gut zu sein schien. Umso erlösender war dann der Treffer zum 4:2-Endstand, den Luki Sauerwald nach starkem Einsatz von Niki "Meckart" Geilen mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck(i) besorgte (88.). Nach diesem famosen Schlussspurt mit der Maximalausbeute von zwölf Punkten aus den letzten vier Partien haben sich die Jungs die kommende doppelte Spielpause bedingt durch Totensonntag und das folgende spielfreie Wochenende mehr als redlich verdient. Es war keinesfalls selbstverständlich, dass die Truppe nach den drei Pleiten in Folge Anfang Oktober eine solche Serie wird hinlegen können, zeigt aber einmal mehr den fantastischen Charakter und die außergewöhnliche Moral dieses Teams. Sollte es der Wettergott zulassen, würde am Sonntag, 4. Dezember, um 12.15 Uhr in Form des stets mit Spannung erwarteten Lokalderbys bei der SG Winterberg/Züschen bereits das erste Rückrundenspiel auf dem Programm stehen. ... See MoreSee Less
View on Facebook

4 weeks ago

FC Hilletal 03
B-Jugend mit Doppel-HeimspieltagNachdem unsere Erste Mannschaft gestern mit dem 4:2-Heimerfolg vorgelegt hat, kann es unsere B-Jugend in dieser Woche gleich doppelt gleichtun: Denn sowohl am heutigen Montag als auch am Mittwoch tritt die Truppe, die dem gesamten Hilletal bisher so viel Freude bereitet hat, in der heimischen Theo-Menke-Arena an. Zunächst hat das Team von Sven "Häschen" Auerswald, Michel "Döööörrk" Peetz und Jens Mantel nach einem spielfreien Wochenende heute den Tabellensechsten JSG Fle/Gra/Le/Gle-Ho/O zu Gast, ehe am Mittwoch mit der JSG Thülen-Rösenbeck-Nehden/Alme/Petersborn-Gudenhagen der Viertplatzierte seine Visitenkarte in Niedersfeld abgeben wird. Nach der trotz engagierter Leistung unglücklichen ersten Saisonniederlage gegen die JSG Fredeburg/Schmallenberg-Fredeburg (1:4) brennen die Jungs sicherlich darauf, sich wieder von ihren besten Seite zu zeigen, sodass sie sich erneut über zahlreiche Zuschauer freuen würden. Anstoß beider Partien ist jeweils um 18.30 Uhr. ... See MoreSee Less
View on Facebook

4 weeks ago

FC Hilletal 03
Mit toller Teamleistung zum nächsten DreierNeun Punkte aus den vergangenen drei Spielen - mit dem 4:2-Heimerfolg gegen den SV Obermarsberg am gestrigen Sonntag sicherte sich unsere Erste Mannschaft nicht nur die maximale Punktausbeute aus diesen Partien, sondern klopft langsam auch wieder tabellarisch im oberen Drittel an. Gegen einen starken Gegner aus Obermarsberg war dabei besonders erfreulich, dass die Mannschaft als Gesamtes eine tolle Teamleistung auf den Platz gebracht und das Spiel letztlich mit viel Engagement und Leidenschaft auf ihre Seite gezogen hat. Dabei schien sich das Spielglück anfangs gegen die Hausherren zu wenden.Denn nach einer konzentrierten Anfangsphase mit cleverem Positionsspiel und guten Umschaltmomenten folgte in der 19. Minute die kalte Dusche: Nach einem eigentlich harmlosen Flankenball nutzte der SVO ein Missverständnis zwischen Abwehr und Keeper gnadenlos aus und ging wie aus dem Nichts mit seiner ersten Halbchance 1:0 in Führung. Ein Schock, den die Gastgeber aber erstaunlich schnell aus den Kleidern schüttelten. Knappe zehn Minuten später war es Luki Sauerwald vorbehalten, mit einem Sonntagschuss aus rund 25 Metern für den verdienten Ausgleich zu sorgen (31.). Der Dauerläufer und Wirbelwind in Reihen des FC war dann auch an einem der Schlüsselmomente in der Partie beteiligt: Innerhalb von nur drei Minuten zog er mit seiner Dynamik zwei klare Foulspiele gegen sich, die der wie immer überaus souverän und konsequent auftretende Schiedsrichter Frank Böttenberg aus Meschede folgerichtig in Summe mit der gelb-roten Karte ahndete. Für die Gäste war die zweite gelbe Karte gleich doppelt bitter, schließlich fand das Foulspiel im Strafraum statt, sodass es sich Michel "Döööörk" Peetz nicht nehmen ließ, mit einem herausragend sicher verwandelten Elfer auf 2:1 zu stellen, mit dem es dann auch in die Pause ging.Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag: Während der SVO bei einem schnell vorgetragenen Konter Pech mit einem Lattentreffer hatte, machte es der FC fast im Gegenzug den entscheidenden Ticken besser. Einen Zuckerpass des für den verletzten Steffen "Locke" Schleimer eingewechselten Sven "Häschen" Auerswald nahm der stark in Position gelaufene Tim Schleimer in Tor des Monats-Manier direkt aus der Luft und überwand so den herausgeeilten gegnerischen Keeper mit einem sehenswerten Heber aus 16 Metern (48.) Das Spielglück hatte sich, neben einer ordentlichen Portion Können, also gedreht. Doch auch der Zwei-Tore-Rückstand ließ die zwar hart, aber jederzeit bemerkenswert fair agierenden Gäste nicht von ihrer taktischen Linie abweichen. Sie zogen sich mit neun Feldspielern komplett in die eigene Hälfte zurück, verdichteten dort geschickt die Räume und warteten auf die sich ergebenden Kontermöglichkeiten, die durch Ballverluste der Hausherren oder vor allem auch den kräftig pfeifenden Rückenwind hin und wieder zustande kamen. Dass das Spiel aber nochmal wirklich spannend wurde, war einer kuriosen Standardsituation zu verdanken. Einen zwar scharf, aber eigentlich viel zu flach hereingetretenen Eckball schätzte der FC-Spieler am kurzen Pfosten falsch ein, sodass die Kugel an Freund und Feind vorbeiflog und zur Überraschung aller im Netz landete (55.) Nun witterten die Gäste natürlich noch einmal Morgenluft, blieben aber zunächst in der kompakt-abwartenden Haltung - wohlwissend, dass der Rückenwind schon noch für die ein oder andere Torchance sorgen würde. Dem FC gelang es seinerseits zu wenig, aus dem enorm vielen Ballbesitz zielgerichtete Angriffe nach vorne zu inszenieren, sodass es bis in die Schlussphase hinein eng zuging und spannend blieb. Bis dann der vorherige Assistgeber Häschen seinen großen Auftritt hatte: Einen Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position schnibbelte er in unnachahmlicher Weise über die Mauer, sodass das Leder an die Unterkante der Latte einschlug. Ein Hauch von Wembley lag in der Luft, doch im Gegensatz zu 1966 tickte der Ball glücklicherweise aus FC-Sicht dieses Mal hauchdünn hinter der Linie auf, ehe sich der SVO-Keeper das Leder schnappte. Das sah auch der gut postierte Schiedsrichter so und entschied folgerichtig auf Tor (86.) Mit diesem vielumjubelten 4:2 war dann der Drops endgültig gelutscht.Mit diesem hart erkämpften und phasenweise toll herausgespielten Sieg gegen ein Team auf Augenhöhe zog der FC in der Tabelle am gestrigen Gegner vorbei und darf sich nun mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen der nächsten spannenden Aufgabe widmen. Mit der SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn II kommt ein punktgleicher Gegner in die Theo-Menke-Arena, der nach furiosem Saisonstart den Kontakt zu den Spitzenplätzen ein bisschen abreißen lassen musste. Denn bringt das Team neben viel Qualität auch die beste Defensive der Liga mit (nur 12 Gegentore), sodass am Sonntag um 14.30 Uhr ein nächster Leckerbissen ins Haus stehen könnte. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

FC Hilletal 03
FC fährt zweiten Sieg in Folge einEndgültig auf die Erfolgsspur zurückgekehrt ist unsere Erste Mannschaft mit dem zweiten 3:0-Sieg innerhalb einer Woche. Nach dem holprigen, aber souveränen Auswärtserfolg beim TuS Medebach II am vergangenen Sonntag konnte gestern der TuS Petersborn-Gudenhagen mit dem gleichen Ergebnis nach Hause geschickt werden. Im Gegensatz zum Spiel im Medebacher Hansestadion hätte das Ergebnis in der heimischen Theo-Menke-Arena aber deutlich höher ausfallen müssen. Dabei war der berühmte Drops eigentlich schon nach zehn Minuten gelutscht. Denn für eine bärenstarke Anfangsphase belohnten sich die boys in skyblue mit teils sehenswert herausgespielten Treffern durch Niki "Meckart" Geilen (6.) und Tim Schleimer (7.) gleich doppelt. Und mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit und Zielstrebigkeit hätte es nach 20 Minuten bereits 4:0 gestanden, doch Abwehr-Wikinger Jens Sander und Sturmtank Sergej Poljak ließen XXXXL- bzw. XL-Gelegenheiten ungenutzt. Die abstiegsbedrohten Gäste stellten daraufhin taktisch etwas um, um dem Sturmlauf der Hausherren Einhalt zu gebieten. Da diese sich zudem durch allerlei Mätzchen und der teilweise völlig überzogenen Gangart des Gegners ebenso wie durch Lamentieren mit einigen zweifelhaften Schiedsrichter-Entscheidungen von ihrem eigenen Stiefel abbringen ließen, nahm das Niveau der Partie zusehends ab, sodass es mit dem 2:0-Vorsprung in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel besannen sich unsere Jungs dann wieder auf das, was sie in der Anfangsphase des ersten Durchgangs so stark gemacht hatte. Gutes Positionsspiel gepaart mit schnellem Umschaltverhalten rückte die Verhältnisse auf dem Spielfeld wieder über die vollen 45 Minuten zurecht. Doch neben der eigenen spielerischen Klasse und phasenweise tollem Angriffsfußball blieb leider auch die teils haarsträubende Chancenverwertung unrühmlicher Teil des Ganzen. So gelang es lediglich noch Sergej Poljak, sich in die Torschützenliste einzutragen (61.), während die Gastgeber ansonsten Chancen für drei Spiele versiebten. So kam der völlig überforderte TuS, der sich kurz vor Schluss mit einer längst überfälligen gelb-roten Karte noch selbst dezimierte, ergebnistechnisch mit einem blauen Auge aus Niedersfeld davon.Der FC muss sich zwar den Vorwurf gefallen lassen, in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs unnötigerweise zu sehr von der eigenen Linie abgewichen und über die vollen 90 Minuten verschwenderisch mit seinen Gelegenheiten umgegangen zu sein, dennoch kann man am Ende einen starken Auftritt konstatieren, bei dem mehr als ein Klassenunterschied deutlich wurde. In einer personell wie punktetechnisch schwierigen Ausgangssituation hat die Mannschaft Klasse und Moral bewiesen und nach zwei Siegen in Folge den Kontakt ans obere Mittelfeld wieder hergestellt. Insofern lässt sich das kommende Duell mit dem SV Obermarsberg, was sportlich wie auch tabellarisch von zwei Teams auf Augenhöhe zu erwarten ist, mit Rückenwind und breiter Brust angehen. Aufgrund eines Heimrechttausches findet die Partie erneut in der Theo-Menke-Arena statt (Anstoß 14.30 Uhr). ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

FC Hilletal 03
Heimspielsonntag in der Theo Menke Arena⚪️🔵 ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

FC Hilletal 03
Showdown in der Theo-Menke-ArenaZu einem echten Spitzenspiel kommt es am morgigen Mittwoch um 18.30 Uhr in der heimischen Theo-Menke-Arena: Dann empfängt die B-Jugend des FC Hilletal die JSG Fredeburg/​Schmallenberg-Fredeburg. Es wird ein Duell der "weißen Westen", denn sowohl der Tabellenführer aus dem Westkreis als auch unsere Truppe sind in der laufenden Saison noch ungeschlagen. Doch während die JSG mit acht Partien ein Spiel mehr auf dem Konto hat und dabei bereits ein Remis verbuchen musste, steht beim FC eine makellose Siegesserie - sieben Spiele, 21 Punkte, bedeutet die Maximalausbeute und eigentlich den Platz an der Sonne. Umso motivierter und heißer ist die Truppe, um am morgigen Mittwoch auch tabellarisch die Verhältnisse wieder gerade zu rücken, auch wenn man aufgrund der offiziellen Statuten außer der Wertung antritt. Das Erfolgsgeheimnis des amtierenden Stadtmeisters? Teamgeist, Wille und Leidenschaft! "Dass man ,nur' Freundschaftsspiele macht, merkt man keinem der 24 Spieler an. Alle sind voller Ehrgeiz bei jedem Training und Spiel dabei. Die bisherige Saison verlief einfach grandios", zeigt sich Trainer Sven "Häschen" Auerswald angetan. Gemeinsam mit seinen Co-Coaches Michel "Döööörk" Peetz und Jens Mantel will er genau dieses Herzblut auch morgen Abend auf dem Platz sehen. Damit die "weiße Weste" auch nach dem Showdown in der Theo-Menke-Arena Bestand hat. Zuschauer sind zu dem Spitzenspiel selbstverständlich willkommen. Und ganz ehrlich: Aufgrund ihrer bisherigen Leistungen hätten sich die Jungs eine tolle Kulisse als würdigen Rahmen auf jeden Fall auch verdient. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

FC Hilletal 03
Wichtiger Arbeitssieg im Hansestadion Mit einem 3:0-Auswärtserfolg bei der Zweitvertretung des TuS Medebach konnte unsere Erste Mannschaft am vergangenen Sonntag nach drei Pflichtspielniederlagen in Folge endlich wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Dass beide Mannschaften dabei eher spielerische Magerkost boten, spielt angesichts des eminent wichtigen Dreiers aus FC-Sicht letztlich überhaupt keine Rolle. Zum Einen war sowohl den tief im Abstiegssumpf steckenden Hausherren als auch den durch die Pleiten der vergangenen Partien nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzenden Gästen eine gewisse Unsicherheit anzumerken, zum anderen tat der kompliziert zu bespielende Rasenplatz im Medebacher Hansestadion sein Übriges dafür, dass beide Teams nur wenige Glanzlichter setzen konnten. Nach einer zerfahrenen und ausgeglichenen Anfangsphase kristallisierte sich dann aber immer mehr heraus, dass die boys in blue zusehends das Kommando übernehmen sollten und den meist mit langen Bällen agierenden Gegner mit ihren eigenen Mitteln zu bespielen versuchten. Dies gelang durch einige Ungenauigkeiten im Passspiel aber zumeist eher schlecht als recht, sodass es einen cleveren Chipball von Abwehrchef Steffen “Locke” Schleimer hinter die gegnerische Abwehr benötigte, um in Führung zu gehen. Sein Innenverteidiger-Kollege Jens Sander hatte sich auf der linken Seite nach vorne geschlichen und brachte die anschließende Hereingabe flach und hart vor den Kasten, sodass Tim Schleimer am langen Pfosten aus spitzem Winkel das Leder zum 1:0-Halbzeitstand über die Linie bugsierte (35.). Im zweiten Durchgang blieb es ein Abnutzungskampf auf beiden Seiten, wobei der TuS zwar irgendwie lange Zeit im Spiel blieb, aber auch nie wirklich gefährlich vor dem Kasten von Keeper Jens “Lurchi” Thiel auftauchte. Letzterem war es auch vorbehalten, mit einer schnellen Umschaltaktion für die Vorentscheidung zu sorgen. Sein langer Abschlag landete zielgenau bei Sturmtank Sergej Poljak, der das Leder mit einem sehenswerten Heber über den gegnerischen Keeper zum 2:0 ins Netz legte (63.) Nachdem sich der TuS nach einer Notbremse des Torwarts an Marlon Padberg noch selbst dezimierte, machte schließlich Michel “Dööörk” Peetz mit einem gekonnten Außenristschuss nach toller Balleroberung vom bärenstarken Tim Schleimer den Deckel auf die Partie (88.) So steht am Ende ein enorm wichtiger und souveräner Arbeitssieg auf fremdem Platz, bei dem am Ende ausschließlich die 3 Punkte zählen. Ob man damit endgültig auf die Erfolgsspur zurückgekehrt ist, wird sich nun im kommenden Heimspiel gegen den ebenfalls vom Abstieg bedrohten TuS Petersborn-Gudenhagen zeigen. Anstoß ist bereits am Sonntag um 14.30 Uhr in der Theo-Menke-Arena (an die Zeitumstellung denken!). ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 months ago

FC Hilletal 03
FC mit neuer SpielkleidungMit Saisonbeginn wurden unserer Seniorenmannschaft neue Trikots von der Spedition Schleimer zur Verfügung gestellt.Die eleganten Trikots setzen die Vereinsfarben "blau-weiß" mit einer modernen hellblauen Variante um. Wir finden die Trikots sehr gelungen und bedanken uns bei der Spedition Schleimer für die großzügige Spende. ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 months ago

FC Hilletal 03
Bitterer Doppelspieltag für den FCWas sich personell bereits bei der knappen Niederlage in Altenbüren angedeutet hatte, hat sich leider punktetechnisch aus Sicht unserer Ersten Mannschaft bewahrheitet - am Doppelspieltag gab es nichts zu holen, sodass nunmehr drei Niederlagen in Folge zubuche stehen. Angesichts der bitteren Resultate fällt es schwer, etwas Positives zu finden, auch wenn es sowohl beim 0:2 bei der SG Giershagen/Hoppecketal-Padberg als auch beim 1:5 gegen die SG Siedlinghausen-Silbach/Elpe durchaus Ansätze gab, die Mut für die kommenden Aufgaben machen sollten - ohne etwas an der grundsätzlichen Situation schönreden zu wollen.So muss man mit der ersten Halbzeit am Freitagabend auf dem Rasenplatz in Giershagen definitiv kritisch umgehen. Da fand unser Team eigentlich zu keiner Phase wirklich ins Spiel und nahm das Geschehen auf dem Platz eher teilnahmslos zur Kenntnis, sodass der 0:1-Pausenrückstand absolut verdient war. Hier darf auch die Tatsache, dass der Kader wirklich extrem eng gestrickt war und mit Ur Topal (dankenswerterweise) ein "alter Hase" von Anfang an mit ausgeholfen hat, keine Ausrede für die Passivität und fehlende Leidenschaft sein. Genauso muss man aber auch anerkennen, dass sich die Mannschaft im zweiten Durchgang extrem gegen die Niederlage gewehrt hat und auch spielerisch das deutlich bessere Team war. Leider wurden auch die aussichtsreichsten Torchancen leichtfertig verschenkt, sodass man sich für einen enormen Aufwand nicht belohnen konnte und in der Schlussphase noch das 0:2 hinnehmen musste.Dass die Aufgabe gegen die derzeit formstärkste Mannschaft der Liga trotz eines Heimspiels wohl kaum weniger kompliziert werden dürfte, war allen Beteiligten bereits vor der Partie am gestrigen Sonntag bewusst. Umso bemerkenswerter war die erste Halbzeit, in der der FC trotz weiterhin dünner Personaldecke alles in die Waagschale warf und dem Favoriten aus Siedlinghausen mit großer Leidenschaft, hoher Laufbereitschaft und der notwendigen Konsequenz im Zweikampf das Leben mehr als nur schwer macht. Das 1:1 zur Pause, das Abwehrrecke Jens Sander nach einem scharf getretenen Freistoß von Michel "Döööörk" Peetz per Kopf erzielt hatte, war daher mehr als leistungsgerecht. Leider hat der A-Liga-Absteiger aus dem Nachbarort aber einfach zu viel spielerische Qualität und Klasse in seinen Reihen und besaß an dem Sonntag den Vorteil, dass er nahezu mit voller Kapelle gegen ersatzgeschwächte Gastgeber antreten konnte. Das machte sich im zweiten Durchgang dann durchgängig bemerkbar, in der die SG Ball und Gegner laufen ließ und dem sichtlich den Tribut aus der intensiven ersten Hälfte zollenden Gastgeber noch vier Treffer zum am Ende verdienten, aber etwas zu hoch ausgefallenen 1:5-Endergebnis einschenkte.So bleibt nach diesem Doppelspieltag die Erkenntnis, dass man mit Kalibern wie dem neuen Tabellenführer derzeit einfach nicht mithalten kann und das fast schon absurde Verletzungspech in dieser Saison bei allen Bemühungen auf Dauer nicht zu kompensieren ist. Gerade jetzt heißt es aber: Aufstehen, Krönchen richten und als Mannschaft in dieser schwierigen Phase zusammenstehen, damit die nächsten Aufgaben nicht nur vom Papier her die Möglichkeit bieten, in die Erfolgsspur zurückkehren. Die nächste Bewährungschance dazu gibt es am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des TuS Medebach im dortigen Hansestadion (Anpfiff bereits um 13 Uhr). ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 months ago

FC Hilletal 03
Knappe Niederlage beim TabellenführerMit 1:2 unterlag unsere Erste Mannschaft am vergangenen Sonntag der SG Altenbüren-Scharfenberg, zog sich auswärts beim Tabellenführer trotz massiver Personalprobleme aber äußerst achtbar aus der Affäre. Mit nur 13 Leuten angereist wurden auch noch kurz vor Spielbeginn Änderungen in der Startaufstellung notwendig, sodass am Ende eigentlich nur elf fitte und einsetzbare Akteure auf dem riesigen Rasenplatz zur Verfügung standen. Diese wurden auch gleich mit einer kalten Dusche erwischt – keine Minute war gespielt, da zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Nach einer Ecke kamen die Hausherren sträflich freigelassen und viel zu einfach zum 1:0-Führungstreffer. Auswärts mit einer Rumpfelf nach einer Minute 0:1 beim Spitzenreiter hinten – dem ein oder anderen außenstehenden FC-Anhänger dürfte Angst und Bange geworden sein, doch wieder einmal bewiesen unsere Jungs, dass sie auch in ausweglos anmutenden Situationen jederzeit gewillt sind, dagegenzuhalten und über die eigene Schmerzgrenze hinauszugehen. So entwickelte sich in der Folge ein zerfahrenes Spiel auf Augenhöhe, bei dem die nächste bittere Pille in Form des 0:2 nach 25 Minuten geschluckt werden musste. Doch erneut steckten die Gäste nicht auf und belohnten sich noch vor der Pause mit dem Anschlusstreffer: Diesmal bewies Goldjunge und Kapitän Steffen „Locke“ Schleimer „Köpfchen“ und nickte eine Ecke von Luki Sauerwald mit dem Pausenpfiff zum 1:2 ein. In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel auf beiden Seiten von Zweikämpfen, Ballverlusten und kleinlichen Schiedsrichterentscheidungen, die zumeist gegen die Gäste ausfielen, geprägt, sodass echte Torchancen Mangelware waren. Weder der Tabellenführer kam dabei in aussichtsreiche Abschlusssituationen, noch gelang es unseren Jungs, trotz einer nominell stürmischen Schlussoffensive noch für echte Gefahr zu sorgen, sodass es am Ende bei der knappen, aber letztlich verdienten 1:2-Niederlage blieb. Trotzdem bleibt die erfreuliche Erkenntnis, dass dieser Mannschaft auch mit größten Personalsorgen weiterhin alles zuzutrauen ist. Immerhin hat man der tabellarisch derzeit besten Mannschaft der Liga über fast 89 Minuten ein 1:1-Unentschieden auf deren Geläuf abgetrotzt. Und genau diese Erkenntnis sollte man auch mit in den komplizierten Doppelspieltag nehmen, der sich angesichts einer noch angespannteren Verletztensituation alles andere als einfach gestalten wird. Doch abschreiben sollte man diese Truppe – ganz egal in welcher personellen Konstellation – niemals – auch nicht am Freitagabend um 19 Uhr beim Auswärtsspiel in Giershagen gegen die SG Giershagen/Hoppecketal-Padberg II und schon gar nicht im Nachbarschaftsduell mit dem derzeit formstarken A-Liga-Absteiger SG Siedlinghausen-Silbach/Elpe am Sonntag um 15 Uhr in der heimischen Theo-Menke-Arena. ... See MoreSee Less
View on Facebook

Aktuelles
Alle aktuellen Infos rund um Spiele, Tabellen und Kader auf
Fussball.de
Aktuelles
Alle aktuellen Infos rund um Spiele auch auf
facebook

Der FC Hilletal 03

Das ist der FCH

IMG_0331

Vereinsfarben

Blau / Weiß

Mannschaften

Gesamt: 7

Mitglieder

250

Gründung

2003

Ortschaften

3

Fanclub

1 (Ultras)

Die Geschichte

Kunstrasenplatz

08. 2012 Einweihung Kunstrasenplatz

Gründungsfeier

02.08. 2003 auf dem Sportplatz in Niedersfeld

1. Vorstandsversammlung

24.06.2003 im Sportheim Grönebach

Fusionsversammlung

14.03.2003 im Gasthof Padberg-Wilken Hildfeld