Der FC Hilletal 03 besteht aus den Ortschaften

8 hours ago

FC Hilletal 03
Spieltach‼️ ... See MoreSee Less
View on Facebook

5 days ago

FC Hilletal 03
Auf die Gala folgt der Arbeitssieg – FC meistert auch die Hürde beim FC Ass./Wie/Wu. IIErfolgreich hat unsere Erste Mannschaft auch das zweite Match am Doppelspieltag bestreiten können und durch den 4:2-Sieg gegen den FC Ass./Wie./Wu. II binnen nicht mal 48 Stunden die perfekte Ausbeute von 6 Punkten eingefahren. Nach der spielerischen Glanzvorstellung von Freitagabend waren am Sonntag in Wiemeringhausen erwartungsgemäß aber gänzlich andere Tugenden gefragt.Zum Einen aufgrund eines nur schwer zu bespielenden Rasen-Geläufs, zum anderen, weil der personell arg dezimierte Gegner dem Favoriten das Leben durch tiefes Verteidigen und aggressive Zweikampfführung außerordentlich schwer machte. Zudem sah man sich Reihen des Tabellenführers gezwungen, kurzfristig die Startaufstellung auf drei Positionen zu verändern, sodass sich ein überaus zäher Kick ergab, bei dem vor allem Zufallsproduktionen und individuelle Fehler den Spielverlauf bestimmen sollten.Einen solchen in der FC-Defensive nutzte der Gastgeber über seine rechte Angriffsseite bereits früh im Spiel aus und sorgte mit einem sehenswerten Heber zum 0:1 für die kalte Dusche für die Hilletaler Jungs (5. Spielminute). Diese versuchten zunächst, mit spielerischen Mitteln auf den überraschenden Rückstand zu reagieren, mussten aber schnell feststellen, dass dieses Mittel aufgrund der Platzverhältnisse wohl eher ungeeignet sein würde. Entsprechend verständigten sich beide Teams zunehmend auf lange Bälle, was den Attraktivitätsgrad der Partie nicht gerade erhöhte. So war es auch wenig verwunderlich, dass der Ausgleich für die Gäste nach 22 Minuten ebenfalls aus einer Zufallsproduktion entstand. Verantwortlich dafür war Youngster Lars Chlebowski – unter gütiger Mithilfe der Wiemeringhäuser Maulwürfe. Anders ist es zumindest kaum zu erklären, dass sein eigentlich harmloser Distanzschuss derart unglücklich vor dem gegnerischen Keeper aufsetzte, dass er in hohem Bogen über den verdutzen Schlussmann hinweg zum 1:1 ins Netz hoppelte. Auch danach stand der Junge aus der FC-Nachwuchsschmiede im Mittelpunkt des Geschehens – dieses Mal aber mit einer bemerkenswerten Fairplay-Geste. Nachdem Schiedsrichter Frank Böttenberg ein Foulspiel an diesem irrtümlicherweise im Strafraum wahrgenommen und konsequenterweise auf Elfmeter entschieden hatte, ging Lars Chlebowski aus freien Stücken zum Referee und räumte ein, dass das Vergehen knapp außerhalb des Sechszehners stattgefunden hatte. Der Schiri nahm daraufhin seine Entscheidung zurück und entschied auf Freistoß für die Gäste, der nichts einbringen sollte. Angesichts dessen, was für den Tabellenführer aktuell auf dem Spiel steht, eine herausragende Aktion des jungen Mannes, die besonders gewürdigt werden muss. Anschließend übernahm aber wieder Kommissar Zufall die Regie, von dem zunächst Marlon Padberg profitierte, dem bei seinem 2:1-Führungstreffer eine unglückliche Abwehraktion und ein halbes Eigentor des Gegners Pate standen (40.). Doch auch das sollte noch nicht das Ende des ersten Durchgangs sein, den noch vor der Pause gelang dem heimischen FC nach einer Slapstick-Aktion im Defensivverbund der Gäste der 2:2-Ausgleich (45+1.).Ein kleines fußballerisches Glanzlicht gelang nach Wiederanpfiff dann wiederum Michel "Dietäää" Borgmann, der nach seiner Einwechselung mit einer tollen Einzelaktion mustergültig "Kopfballungeheuer" Luki Sauerwald am Fünfmeterraum bediente und mit seiner butterweichen Flanke die 3:2-Führung des auswärtigen FC initiierte. "Kopfsache" war dann auch die endgültige Entscheidung durch Aaron Koch, der in der Nachspielzeit mit einem präzisen Kopfball alle theoretischen Zweifel am Favoriten-Erfolg beseitigte und mit dem 4:2 den Deckel auf einen ebenso dreckigen wie verdienten Arbeitssieg machte (90+2.).Durch den eminent wichtigen Doppelerfolg am Wochenende festigte die Lenneper-Stahlschmidt-Kaspari-Elf ihren Platz an der Sonne und konnte den Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SG Madfeld/Bleiwäsche auf vermeintliche 9 Punkte ausbauen. Dieser Blick auf die Tabelle allerdings trügt: Die SG hat am Freitag auswärts beim TuS Antfeld noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, sodass der Rückstand – einen Erfolg des Tabellenzweiten vorausgesetzt – auf dann nur 6 Punkte zusammenschmilzen könnte. Unsere Jungs tun also gut daran, weiter nur auf sich und ihre eigene Leistung zu schauen und selbst dafür zu sorgen, dass dieser Abstand in den kommenden Spielen nicht kleiner wird. Deshalb gilt schon im nächsten Heimspiel gegen die SG Thülen-Rösenbeck-Nehden wieder höchste Konzentration. Denn mit dem Gegner kommt nicht nur in Person von Felix Meusel der unangefochtene Top-Torjäger der gesamten Liga (35 Buden in 20 Spielen) in die Theo-Menke-Arena, sondern auch das Team, das es als einziges in der gesamten Hinrunde geschafft hat, den FC zu besiegen. Es gilt also, mit dem Selbstverständnis und Rückenwind eines Spitzenreiters Revanche für die 1:4-Pleite aus dem Hinspiel zu nehmen. Anstoß ist um 15 Uhr in Niedersfeld. ... See MoreSee Less
View on Facebook

5 days ago

FC Hilletal 03
Fußballfreunde aufgepasst‼️Der Vorstand des FC Hilletal erwägt in Zusammenarbeit mit dem FC Ass-Wie-Wu für die kommende Saison 2024/25 eine gemeinsame zweite Mannschaft zu melden!Hierzu werden aktuell Fußballer gesucht um diesen Plan in die Tat umzusetzen. Wir bitten daher alle interessierten Kicker sich innerhalb der nächsten zwei Wochen mit dem Vorstand(vorzugsweise mit Christopher Bette) in Verbindung zu setzen. Natürlich werden auch alle offenen Fragen zu dem Thema gerne beantwortet!Wir freuen uns auf euch! 🔵⚪️⚽️ ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 week ago

FC Hilletal 03
Glanzvorstellung am Freitagabend – FC feiert 6:1-KantersiegDie erste von zwei unangenehmen Hürden am Doppelspieltag wäre geschafft: Mit einem deutlichen 6:1-Erfolg zementierte unsere Erste Mannschaft am Freitagabend gegen die SG Hoppeck-Messinghausen-Bontkirchen Tabellenplatz 1 und zeigte dabei über die gesamten 90 Minuten einen einem Spitzenreiter würdigen Auftritt. Das sahen auch die erfreulich zahlreichen Zuschauer in der Theo-Menke-Arena so, die unsere Jungs mit verdientem Applaus nach einer fulminanten Leistung in die feucht-fröhliche "dritte Halbzeit" verabschiedeten. Dabei übernahmen die Gastgeber von der ersten Minute an die Kontrolle in der Partie und stellten eindrucksvoll unter Beweis, wer an diesem Abend Herr im Hause sein sollte. Die stark verletzungsgebeutelte SG besann sich zuvorderst auf eine kompakte Defensive und das geschickte Verengen der Räume, sodass sich der FC in der gegnerischen Hälfte einem regelrechten Bollwerk gegenübersah. Dennoch gelang es den boys in blue mit tollem Kombinationsspiel und variablem Tempofußball immer wieder, Lücken im dichten Abwehrnetz zu finden und sich bereits in den ersten 20 Minuten einige hochkarätige Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Leider blieb die noch in Medebach an den Tag gelegte Effektivität zunächst aber aus, sodass die längst fällige Führung noch auf sich warten ließ.Eine regelrechte kalte Dusche bei frühlingshaften Temperaturen musste man dann sogar in der 25. Minute in Kauf nehmen, als der Gast mit seiner ersten echten Offensivaktion überhaupt von zwei individuellen Fehlern in der FC-Defensive profitierte und aus heiterem Himmel plötzlich mit 1:0 in Führung ging. Der Spielverlauf war damit komplett auf den Kopf gestellt und man durfte gespannt sein, wie unsere Jungs diesen unerwarteten Rückschlag verarbeiten würden. Eindrucksvoll, kann man rückwirkend sagen. Die Lenneper-Stahlschmidt-Kaspari-Elf rückte keinen Millimeter von der eigenen Marschroute ab und machte einfach weiter wie vor dem Gegentreffer – mit Dominanz, Spielfreude und einem bemerkenswerten Selbstverständnis in den eigenen Aktionen. Diese Reaktion sorgte auch für spürbar Eindruck bei der SG, die sich weiterhin einem Angriff nach dem anderen gegenüber sah und sich leidenschaftlich in die Abschlüsse warf, um den eigenen Kasten zu verteidigen. Das gelang bis zur Pause auch fast, wäre da nicht Michel "Dietäää" Borgmann, der nach toller Einzelleistung für den Brustlöser bei den Hausherren sorgte und mit einem abgefälschten Distanzsschuss noch vor der Pause den längst überfälligen Ausgleich erzielte (43.).In der zweiten Hälfte sollte sich das Geschehen aus Durchgang 1 nahtlos fortsetzen – nur zeigte sich unsere Truppe diesmal deutlich kaltschnäuziger vor der gegnerischen Hütte und belohnte den eigenen Sturmlauf mit einem Doppelpack von Nachwuchs-Ass Lars Chlebowski und zog binnen einer Minuten auf 3:1 davon (51./52.). Das Spiel der Hausherren gestaltete sich gegen niemals aufsteckende, aber sichtlich müder werdende Gäste weiterhin wie aus einem Guss, sodass aus der eigenen kompakten Defensive heraus zahlreiche Angriffe initiiert werden konnten. Endgültig den Deckel drauf machte dann schließlich Michel Borgmann mit seinem zweiten Treffer in der 64. Spielminute, für den er sich kurze Zeit später – leicht angeschlagen – bei seiner Auswechselung den verdienten Applaus abholen durfte. Der für ihn ins Spiel gekommene Ali Sarikabadayi unterstrich – wie im Übrigen alle Jungs, die in dieser Partie eingewechselt wurden und sich nahtlos in das funktionierende Mannschaftskonstrukt einfügten – in der Folge gleich seine Wertigkeit fürs Team, in dem er an zahlreichen Offensivkaktionen beteiligt war sowie zwei Vorlagen und einen Abseitstreffer zum auch in dieser Höhe verdienten 6:1-Erfolg beisteuerte. Nutznießer war beide Male Youngster Aaron Koch, der mit einem Doppelpack (70./86.) seine starke Leistung krönte und sein persönliches Trefferkonto auf 11 hochschraubte. Gute Genesungswünsche gehen an dieser Stelle noch an den Kicker der SG, der sich bei der letzten Aktion im Rahmen eines unglücklichen, aber keinesfalls bösen Tacklings scheinbar schwerer verletzt zu haben schien. Alles Gute, wir hoffen, es ist doch nicht so schlimm, wie es im ersten Moment den Anschein machte!Für den Spitzenreiter heißt es nun dagegen, nach dieser Gala-Vorstellung den Samstag bestmöglich zur kurzen Regeneration zu nutzen und die Sinne wieder zu schärfen, denn schon am morgigen Sonntag wartet mit dem FC Ass/Wie/Wu II eine komplizierte und unangenehme Aufgabe auf unsere Jungs. Auf dem Rasenplatz in Wiemeringhausen ist nicht nur mit einem tiefen Geläuf zu rechnen, sondern auch mit einem ausgeruhten Gegner, der am Freitag nicht ranmusste. Zudem zeigen sich die Gastgeber im "kleinen Derby" gegen den FC immer besonders motiviert, aggressiv und bissig, sodass erneut eine Top-Leistung her muss, um Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Wer aber gestern die 90 Minuten gesehen hat, der weiß, was unsere Jungs derzeit zu leisten im Stande sind. Anstoß ist bereits um 12.30 Uhr, zahlreiche Unterstützung natürlich erneut erwünscht. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 week ago

FC Hilletal 03
Freitag! Flutlicht! Heimspiel!⚽️🔵⚪️ ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 weeks ago

FC Hilletal 03
Auswärtssieg mit Gala-HalbzeitÜberaus souverän und deutlich hat unsere Erste Mannschaft am gestrigen Freitagabend die Auswärtshürde beim TuS Medebach II genommen und vor allem in der ersten Halbzeit eine regelrechte Glanzleistung auf den Platz gebracht. Dabei gingen es die Gastgeber im heimischen Hansestadion bei recht frühlingshaften Temperaturen durchaus mutig an und versuchten, die FC-Defensive bereits in deren Aufbau relativ weit vorne anzulaufen und so einen möglichen Spielfluss gar nicht erst aufkommen zu lassen. Dieser Plan schien in den ersten 10 Minuten auch einigermaßen aufzugehen, denn trotz klarer Ballbesitzvorteile gelang es der Lenneper-Stahlschmidt-Kaspari-Elf nicht, sich gefährlich vor das gegnerische Tor zu kombinieren. Das sollte sich in Spielminute 11 allerdings ändern, als Youngster Aaron Koch seine ganze Körperlichkeit, Wucht und Klasse aufblitzen ließ und nach herausragender Einzelleistung über die rechte Seite mit einem mustergültigen Zuspiel Luki Sauerwald am Fünfmeterraum bediente, der nur noch den Fuß hinhalten musste und die Kugel zur 1:0-Führung in die Maschen hämmerte. Spätestens jetzt hatte der FC endgültig Oberwasser und drehte vor allem in der Offensive regelrecht auf. Tempofußball, Positionswechsel und Spielwitz waren fortan eines Spitzenreiters absolut würdig und an diesem Abend legte man auch endlich die Effektivität an den Tag, die in den Spielen zuvor noch ein Stück weit gefehlt hatte. So sorgten erneut Luki Sauerwald (23., 43.), Aaron Koch (25.) und Michel "Dietäää" Borgmann (45.) bereits vor der Pause für klare Verhältnisse und ließen mit dem 5:0-Pausenstand keinerlei Restzweifel daran aufkommen, dass die 3 Punkte ins Hilletal wandern würden.Die zweite Halbzeit wiederum ist dann recht schnell erzählt: Statt an die Galaleistung als Durchgang 1 anzuknüpfen, spielten die boys in black oftmals deutlich zu hektisch, unpräzise und ungeduldig gegen einen nunmehr mit Fünferkette rein auf Schadensbegrenzung ausgerichteten und tief stehenden Gegner, der oftmals die durchsichtigen Angriffsbemühungen relativ mühelos wegverteidigen konnte. Dennoch erspielte sich man auch Halbzeit 2 den einen oder anderen Hochkaräter, ließ dabei aber die aus dem ersten Spielabschnitt bekannte Kaltschnäuzigkeit vermissen. So blieb es am Ende bei einem völlig ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten 5:0-Auswärtserfolg, bei dem hinten heraus sogar die eine oder andere Stammkraft geschont werden konnte und sich so vor allem auch die Jungs in der zweiten Reihe mal über eine längere Spielzeit präsentieren durften. Ein solches Einteilen der Kraftreserven wird auch bitter nötig sein, denn bereits am kommenden Wochenende wartet ein Doppelspieltag mit durchaus unangenehmen Aufgaben auf den FC, der durch die Ergebnisse der Konkurrenz nunmehr 8 Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz 2 und den ärgsten Verfolger SV Oberschledorn/Grafschaft II hat, aber vor allem auch die SG Madfeld/Bleiwäsche mit noch einem Nachholspiel in der Hinterhand und weiterhin die SG Altenbüren-Scharfenberg im Blick behalten sollte. Bereits am Freitagabend (Achtung: Anstoß 19.30 Uhr) gastiert mit der SG Hoppecke-Messinghausen-Bontkirchen ein Team aus dem oberen Tabellenmittelfeld in der Theo-Menke-Arena in Niedersfeld, gegen das der FC seit 4 Partien in Folge sieglos ist und sowohl beim wilden 4:4 im Hinspiel als auch bei den 0:2- und 2:4-Niederlagen in der vergangenen Saison bittere Rückschläge hinnehmen musste. Gegen den Tabellensechsten sollte man also gewarnt sein. Gleiches gilt auch für das unmittelbar folgende Auswärtsspiel am Sonntag beim FC Ass./Wie/Wu II (Achtung: Anstoß um 12.30 Uhr). Auf dem zumeist schwer zu bespielenden Geläuf in Wiemeringhausen oder Assinghausen hängen die Trauben gegen einen im direkten Duell stets extramotivierten und aggressiven Gegner für die Hilletaler traditionell sehr hoch, was nicht nur die 0:3-Niederlage im letzten Jahr unterstreicht. Ein Blick auf die Tabelle und vor allem auf die erste Halbzeit in Medebach sollte aber ausreichen, um auch diese Partien mit dem Selbstvertrauen und Selbstverständnis eines derzeit souveränen Tabellenführers anzugehen. Dabei bauen die Jungs wieder auf zahlreiche Unterstützung seitens ihrer Fans! ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 weeks ago

FC Hilletal 03
Derbysieg und Vorsprung ausgebautViel besser hätte der Start in die Osterfeiertage aus Hilletaler Sicht nicht laufen können: Bereits am Karsamstag sicherte man sich den prestigeträchtigen Derbysieg bei der SG Winterberg/Züschen und baute zugleich sein Punktepolster auf die Konkurrenz weiter aus. Doch bevor die boys in black ausgelassen ins lange Wochenende hineinfeiern durften, mussten sie am Samstagnachmittag über 94 Minuten auf dem Sportplatz Am Postteich in Winterberg echte Schwerstarbeit verrichten. Das lag zum Einen an den verhältnismäßig milden Temperaturen, zum Anderen aber auch am erwartet starken Gegner, der losgelöst von der Tabellensituation gegen den erbitterten Lokalrivalen immer eine Prise Extramotivation mitbringt und an diesem Tag zudem noch auf massive Verstärkung aus dem Bezirksliga-Kader der Ersten Mannschaft zurückgreifen konnte. Trotz dieser eher ungünstigen Vorzeichen gelang unseren Jungs insbesondere in den ersten 20-30 Minuten beider Halbzeiten ein bemerkenswert souveräner und dominanter Auftritt. Kann man die Anfangsphase der Partie rückblickend noch als ein gegenseitiges Abtasten bezeichnen, so übernahmen die Gäste aus dem Hilletal trotz eines mutig pressenden Gegners im weiteren Spielverlauf spürbar die Kontrolle und kamen nach und nach immer wieder mit aussichtsreichen Angriffen bis zum gegnerischen Strafraum. Aufgrund von Stockfehlern bei der Ballannahme oder zu wenig Präzision im letzten Pass endete dort aber zumeist die Herrlichkeit, sodass lediglich eine optische Überlegenheit ohne wirklich zwingende Chancen zustande kam. Diese wiederum konnten die Hausherren dann nach einer guten halben Stunde und mehr oder weniger aus dem Nichts für sich verzeichnen, doch nach einem schlecht verteidigten langen Ball durfte sich Joseph Fankhauser im FC-Gehäuse das erste Mal an diesem Tag auszeichnen. Dennoch sollte diese Szene einen kleinen Turnaround darstellen, denn fortan waren Spielwitz und Dominanz des Tabellenführers dahin und die SG kaufte unseren Jungs mit Bissigkeit und Aggressivität im Zweikampf zunehmend den Schneid ab. Angeführt von fünf Spielern aus dem Bezirksligakader nahm der Gastgeber das Zepter nunmehr selbst in die Hand und präsentierte sich bis zur Pause dann mindestens auf Augenhöhe, wenn nicht sogar als das leicht bessere Team, ohne dabei jedoch die FC-Defensive wirklich in arge Bedrängnis zu bringen. Folgerichtig lud der umsichtige Schiedsrichter in einem umkämpften, aber jederzeit fairen Derby mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause, aus der die Lenneper-Stahlschmidt-Kaspari-Truppe in bärenstarker Weise herauskommen sollte. Endlich war neben der Spielkontrolle aus den ersten 20 Minuten nun auch die nötige Zielstrebigkeit, Passschärfe und Geschwindigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse zu erkennen, sodass ein regelrechter Sturmlauf auf das SG-Gehäuse begann. Folgerichtig ging der Gast nach 56 Minuten durch einen überlegten Abschluss von Michel "Dööörk" Peetz in Führung und hätte diese in der Folge zweifelsohne ausbauen können, wenn nicht gar müssen. Doch erneute Ineffizienz, das Aluminium und SG-Keeper Krevet verhinderten in dieser Phase eine Vorentscheidung. Aufgrund des nur knappen Rückstands blieben die Hausherren im Spiel, lösten sich ihrerseits irgendwann aus der Umklammerung und suchten ihr Heil nun wieder vermehrt selbst in der Offensive, sodass sich phasenweise ein offener Schlagabtausch mit echtem Derbycharakter entwickelte. Während die SG-Defensive weiterhin zahlreiche hochkarätige Torchancen zuließ, die allesamt ungenutzt blieben, schwang sich auf Seiten der Gäste Keeper Joseph Fankhauser mehr und mehr zum "Man of the Match" auf und hielt mit einigen teils spektakulären Paraden und mutigem Torwartspiel bis in die Schlussphase hinein seinen Jungs die "Null". Endgültig erlöst wurden Mannschaft, Verantwortliche und die zahlreich mitgereisten und lautstarken Fans aus dem Hilletal dann in der ersten Minute der Nachspielzeit, in der Nachwuchskicker Lars Chlebowski nach toller Vorarbeit des herausragenden Michel "Dietäää" Borgmann mit seinem ersten Treffer im Seniorenbereich für die vielumjubelte Entscheidung und den alles in allem verdienten 2:0-Auswärtssieg sorgte. Mit diesem Erfolg fuhr der Spitzenreiter nicht nur den nunmehr siebten Derbysieg infolge ein, sondern baute seinen Vorsprung auf den weiterhin ärgsten Verfolger SG Altenbüren-Scharfenberg in der Tabelle auch auf nunmehr sieben Punkte aus. Ein vermeintlich komfortables Polster, doch niemand im Umfeld des FC sollte den Fehler machen und sich darauf ausruhen. Neben dem Tabellenzweiten liegen mit dem SV Oberschledorn/Grafschaft II und der SG Madfeld/Bleiwäsche (bei sogar einem Spiel weniger) weitere Konkurrenten in Schlagdistanz, sodass weiterhin ein Hauen und Stechen zu erwarten ist und man sich keine Schwäche erlauben sollte. Zumal die Hürden für unsere Jungs in den kommenden Spielen nicht kleiner werden. Bereits am Freitag wartet mit dem TuS Medebach II eine ähnlich knifflige Aufgabe wie beim Derby. Tabellarisch geht es auch hier auf den ersten Blick gegen ein Kellerkind, doch erneut ist mit einem motivierten und kadertechnisch verstärkten Gegner zu rechnen, der zudem durch einen kurzfristigen Spielausfall am Karsamstag ausgeruht in die Partie gehen kann. Dass unsere Truppe indes auch mit derartigen Gegebenheiten klarkommt, hat sie jüngst in Winterberg erst wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Anstoß ist um 19 Uhr im Hansestadion. ... See MoreSee Less
View on Facebook

4 weeks ago

FC Hilletal 03
Spielabsage für Sonntag: 3 Punkte bleiben kampflos im HilletalWeil der SV Obermarsberg als Gegner für den kommenden Sonntag personell derart gebeutelt ist, dass er nicht genügend Spieler für die Partie in der Theo-Menke-Arena zusammen bekommen würde, haben die Verantwortlichen das Spiel bereits am Freitagabend vereinsseitig abgesagt. Die offizielle Bestätigung seitens des Staffelleiters folgte nur kurz darauf, sodass die Partie durch einen Nicht-Antritt des Gastes mit einem Sieg für die Heimmannschaft gewertet wird. Der FC bedauert diese Umstände, da er sich sehr gerne sportlich mit dem SVO gemessen und die Punkte selbstverständlich lieber durch eigene Leistung auf dem grünen Rasen statt am grünen Tisch im Hilletal behalten hätte. Dennoch ist die Absage aus besagten Gründen absolut nachzuvollziehen und zudem ist dem Gegner ein ausdrückliches Lob dafür auszusprechen, dass er die Verantwortlichen derart frühzeitig über die Spielabsage in Kenntnis gesetzt hat. Das ist nicht selbstverständlich und verdient einen besonderen Dank. Für unsere Jungs geht es nach dem unfreiwillig spielfreien Wochenende nunmehr am kommenden Samstag (Karsamstag) um 15 Uhr mit dem Derby bei der SG Winterberg/Züschen weiter. Beim Lokalrivalen erwartet den Spitzenreiter zweifelsohne ein heißer Tanz, sodass sich das Team auch auswärts über zahlreiche Unterstützung seitens seiner treuen Fans freuen würde. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

FC Hilletal 03
Eigentor macht Hilletal froh – FC sichert sich wichtigen Dreier zum Auftakt in die RückrundeEs war die erwartet unangenehme und komplizierte Aufgabe, aber am Ende steht ein eminent wichtiger Auftaktsieg. Denkbar knapp mit 1:0 setzte sich unsere Erste Mannschaft am gestrigen Sonntag im Heimspiel gegen den TuS Antfeld durch und baut damit den Vorsprung an der Tabellenspitze auf den nunmehr ärgsten Verfolger SG Altenbüren-Scharfenberg auf fünf Punkte aus. Gute Nerven benötigten die Zuschauer indes in der gar nicht frühlingshaft anmutenden Theo-Menke-Arena, denn aufgrund einer haarsträubenden Chancenverwertung und eines zunehmenden Kontrollverlustes im Laufe des zweiten Durchgangs wurde ein anfangs extrem dominant geführtes Spiel doch noch zu einer regelrechten Zitterpartie. Danach hatte es in der ersten halben Stunde jedoch noch so gar nicht ausgesehen, denn die boys in sykblue kamen hervorragend ins Match und ließen Ball und Gegner in der Anfangsphase gekonnt laufen. Aus einer umsichtigen Defensive heraus hatten die Hausherren das Zepter komplett in der Hand, ließen aber bei den offensiven Nadelstichen noch die nötige Zielstrebigkeit im letzten Pass vermissen. So blieben die Ballstaffetten zwar überaus hübsch anzusehen, eine latente Torgefahr lag vorerst aber nicht in der Luft. Deshalb benötigte es auch die Hilfe des Gegners, um nach 25 Minuten in Führung zu gehen. Stürmer Ali Sarikabadayi brachte das Leder nach Balleroberung und Laufweg über die Außenbahn aus spitzem Winkel hart in den Fünfmeterraum, wo zum Dusel für die Gastgeber ein Abwehrspieler des TuS den Ball (un)glücklich ins eigene Tor abfälschte. Kurzzeitig konnte man nun den Eindruck gewinnen, dass die Lenneper/Stahlschmidt/Kaspari-Elf mit viel Rückenwind auf den zweiten Treffer drängen würde, doch ein kurioser Schockmoment sollte für einen Bruch im bis dato so flüssig anzusehenden Kombinationsspiel sorgen. So setzte Keeper Jens "Lurchi" Thiel zehn Minuten vor dem Pausenpfiff im eigenen Strafraum nach einem eigentlich harmlosen Rückpass zu einem wagemutigen Dribbling an, ließ sich vom Stürmer der Gäste aber den Ball stibitzen und musste zum Foul greifen, um den sicheren Ausgleichstreffer zu verhindern. Doch der Capitano machte seinen haarsträubenden Fehler umgehend wieder gut, indem er den fälligen Elfmeter sicher parierte. Dennoch witterte der TuS nun erstmals spürbar morgen Luft, sodass es bis zum Pausentee eine ausgeglichene Partie werden sollte.Auch im zweiten Durchgang verschoben sich die Kräfteverhältnisse zusehends in Richtung der Gäste, die mit deutlich größere Präsenz und aggressivem Zweikampfverhalten unter Beweis stellten, warum sie nach dem FC die beste Defensive der Liga stellen. Dennoch gelang es unseren Jungs immer wieder, sich gegen einen Gegner mit offenem Visier zahlreiche hochkarätige Torchancen zu erarbeiten. Leider scheiterten sie aber auch aus den aussichtsreichsten Positionen wahlweise am glänzend aufgelegten Gästekeeper Voss, dem Aluminium oder vor allem teilweise kläglich am eigenen Unvermögen. Da bei den Hausherren mit zunehmender Spieldauer auch jegliche Kompaktheit, Ordnung und Sicherheit verloren zu gehen schien, lieferten sich beide Teams einen umkämpften und teils vogelwilden Schlagabtausch, in dem unsere Jungs das bessere Ende für sich hatten. Leidenschaftlich wurden Unmengen an hohen Bällen und gegnerische Standards verteidigt, sodass man am Ende mit Glück und Geschick den knappen Vorsprung verdient über die Zeit retten konnte.Damit ist der erhoffte Start nach Maß gelungen und auch wenn in fast allen Bereichen noch ordentlich Luft nach oben ist, kann man die kommenden Aufgaben mit breiter Brust und jeder Menge Selbstvertrauen angehen. Als nächstes gastiert der SV Obermarsberg am kommenden Sonntag in der Theo-Menke-Arena in Niedersfeld. Anstoß ist um 15 Uhr. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

FC Hilletal 03
"Ich glaub es geht schon wieder los..."Endlich rollt die Kugel wieder: Nach einer fast viermonatigen Pause erwacht auch die Kreisliga B Ost am morgigen Sonntag endgültig wieder aus ihrem tiefen Winterschlaf. Für die Jungs unserer Ersten Mannschaft beginnt damit zugleich die Mission "Tabellenspitze verteidigen". Bei 4 Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SG Nuhnetal/Dreislar-Hesborn II wird dies alleine rein rechnerisch definitiv auch nach dem ersten Rückrundenspieltag noch der Fall sein, aber natürlich wollen die boys in blue möglichst erfolgreich in die zweite Halbserie starten und mit allen Mitteln versuchen, die 3 Punkte in der Theo-Menke-Arena zu behalten. Dass dies zweifelsohne kein leichtes Unterfangen wird, sollte alleine beim Blick auf den Gegner deutlich werden. Mit dem TuS Antfeld kommt der Tabellenachte ins Hilletal, der es dem FC in den direkten Duellen mit seiner kompakten und körperlichen Herangehensweise erfahrungsgemäß immer schwer macht und sich stets als unangenehm zu bespielende Mannschaft erweist – so etwa beim 2:2-Unentschieden im Hinspiel. Das musste jüngst unter anderem auch A-Ligist FC Bruchhausen/Elleringhausen erfahren, der in einem Vorbereitungsspiel dem TuS auf eigenem Platz mit 2:3 unterlag. Die Lenneper/Stahlschmidt/Kaspari-Elf sollte also gewarnt sein, dass es am Sonntag nur mit 110% Leidenschaft, Wille und Ernsthaftigkeit gehen wird.All dies hat unsere Truppe aber zum Glück nach einer in allen Belangen unwürdigen 0:2-Niederlage beim ersten Testspiel in Gleidorf/Holthausen in den darauffolgenden Partien gegen die SG Elpe/Andreasberg (5:2) und gegen Mezopotamya Meschede (3:2) wieder vermehrt an den Tag gelegt. Deshalb darf der FC auch durchaus optimistisch, voller Vorfreude und mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenführers in das Duell der beiden besten Defensivmannschaften der Liga (jeweils 20 Gegentore) gehen. Anstoß ist um 15 Uhr in der Theo-Menke-Arena zu Niedersfeld. Über eine aus der Hinrunde fast schon gewohnte, laut- und besucherstarke Unterstützung seitens der Zuschauer würden sich die Jungs auch im neuen Jahr sehr freuen. Denn eines ist klar: Die Mission "Tabellenspitze verteidigen" geht gemeinsam deutlich besser als alleine... ... See MoreSee Less
View on Facebook

Aktuelles
Alle aktuellen Infos rund um Spiele, Tabellen und Kader auf
Fussball.de
Aktuelles
Alle aktuellen Infos rund um Spiele auch auf
facebook

Der FC Hilletal 03

Das ist der FCH

IMG_0331

Vereinsfarben

Blau / Weiß

Mannschaften

Gesamt: 7

Mitglieder

250

Gründung

2003

Ortschaften

3

Fanclub

1 (Ultras)

Die Geschichte

Kunstrasenplatz

08. 2012 Einweihung Kunstrasenplatz

Gründungsfeier

02.08. 2003 auf dem Sportplatz in Niedersfeld

1. Vorstandsversammlung

24.06.2003 im Sportheim Grönebach

Fusionsversammlung

14.03.2003 im Gasthof Padberg-Wilken Hildfeld