Es ist möglich, einen Aufsatz zu haben abgeschlossen von einem Aufsatzschreiber, falls Sie haben Schwierigkeiten beim Schreiben. Die Aufgabe kann be schnell erledigt und aff bezahlbar durch diesen Dienstleistungen. Außerdem können Sie einen persönlichen Redakteur oder Assistenten anstellen um Hilfe bei schwierigeren Projekte erfahrungen ghostwriter. Sie können auch nach Rabatten fragen, wenn Sie Ihre Aufsätze kaufen von einem Unternehmen, das mehrere Dienstleistungen anbietet. Diese Dienste sind detaillierter auf unserer Seite. Bei der Nutzung die Dienste eines Aufsatzschreibers, du wirst in der Lage sein einen Manager kontaktieren Ihre Fragen beantworten und Ihnen die Einzelheiten mitteilen von dem Kooperation. Sie erhalten auch die Kontaktinformationen und Namen von der Aufsatzschreiber und ihre Kosten für die Arbeit. Nachdem Sie sich entschieden haben, einen Essayisten einzustellen Sie müssen zustimmen Die Aufsatzdatei wird bereitgestellt an dich zusammen mit Anweisungen zu, wie den Schriftsteller zu bezahlen. Zusätzlich Websites in Erwägung ziehen, die es ermöglichen, mit zu kommunizieren mit Ihnen zu sprechen mit dem Verfasser um zu besprechen Ihre Bestellung. Einige Websites werden gestatten Ihnen zu kommunizieren mit den Verfasser durch E-Mail, während andere Dienste erlauben Benutzer kommunizieren über die Verwendung von Instant message. Wenn Sie wählen einen Essay-Schreibservice in Betracht ziehen, stellen Sie sicher, dass Sie wählen eine Website auswählen, die dies zulässt Ihnen zu interagieren mit dem Autor über eine Online-Chat-Funktion auf deren Website.|Wenn Sie suchen einen Aufsatz schreiben, der Dienstleistung schreibt, stellen Sie sicher, dass Sie wählen einen auszuwählen, mit die Option des Online-Chats bietet.} Auf diese Weise wirst du in der Lage sein alle Details zu klären, die nicht offensichtlich sein für Sie.

Der FC Hilletal 03 besteht aus den Ortschaften

2 days ago

FC Hilletal 03
Gelungener Saisonauftakt: FC behält im Derby mit 4:1 die OberhandEinen traumhaften Einstieg in die neue Spielzeit feierte unsere Erste Mannschaft am Sonntag gegen die Zweitvertretung der SG Winterberg/Züschen. Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 4:1-Erfolg konnte nicht nur der nunmehr vierte Derbysieg infolge eingefahren, sondern auch eine für den gesamten Verein rundherum gelungene Saisoneröffnung sportlich gekrönt werden.Bei hochsommerlichen Freibad-Temperaturen hatte der FC dank der Unterstützung von zahlreichen fleißigen Helfern zu Würstchen, Waffeln und frisch gezapftem Pils in die heimische Theo-Menke-Arena eingeladen und durfte sich über eine stattliche Anzahl an Besuchern freuen, die nicht nur um 15 Uhr das Stadtderby in der Kreisliga B mit großer Euphorie verfolgten, sondern auch den starken Auftritt unserer neu-formierten B-Jugend im Pokalspiel gegen den BC Eslohe bereits ab 12.30 Uhr begleiteten. Dabei drehte die Truppe von Sven „Häschen“ Auerswald, Michel „Döööörk“ Peetz und Jens Mantel einen 0:1-Rückstand gegen den Favoriten in eindrucksvoller Manier in einen 4:3-Erfolg (bei noch zwei verschossenen Elfmetern) und lieferte so bereits die Steilvorlage für den ersten Auftritt der „boys in blue“ in der neuen Saison. Wobei die Bezeichnung „boys in blue“ so nicht mehr ganz korrekt ist, denn mit ihren nigelnagelneuen himmelblauen Outfits treten unsere Jungs ab sofort als „boys in skyblue“ an. Jener Himmel hatte auch unmittelbaren Einfluss auf das Spielgeschehen an sich, denn die Sonne brannte unaufhörlich auf die 22 Akteure hinunter und sorgte in Verbindung mit dem schwarzen Granulat auf dem Kunstrasenplatz für eine regelrechte Hitzeschlacht. Da zudem der umsichtige Schiedsrichter Frank Böttenberg vom FC Cobbenrode eine konsequente, wenn auch eher kleinliche Linie an den Tag legte, startete das Duell der Erzrivalen gemächlich und mit einem Abtasten auf beiden Seiten. Während die Hausherren sichtlich um Spielkontrolle und Ballbesitz bemüht waren, hatte Ex-FC-Coach Michael Winkler seine neu-formierte und personell dezimierte Elf auf Konterfußball aus einer kompakten Defensive heraus und aggressives Zweikampfverhalten eingestellt. Mit dieser Herangehensweise machte es die SG den Gastgebern in der Anfangsphase durchaus schwer, zu echten Torchancen zu kommen. Schließlich brauchte es eine Einzelaktion von Luki Sauerwald und ein klares Foulspiel im Strafraum, um den Abwehrriegel erstmals zu durchbrechen. Michel „Dööörk“ Peetz nahm sich ein Herz und nagelte das Leder beim fälligen Elfmeter nach 18. Spielminuten unhaltbar in den Giebel. Doch auch der Rückstand ließ die Gäste aus der Wintersporthochburg nicht von ihrer kompakten Linie abweichen, sodass sich der FC weiterhin schwer tat, Lösungen gegen das engmaschige Verteidigen zu finden. Sergej Poljak und Luki Sauerwald (nach einer Traumkombination) hätten zwar jeweils in 1gg.1-Situationen das Ergebnis noch höher schrauben können, insgesamt aber hielten die Winterberger gut dagegen, sodass der 1:0-Pausenstand durchaus in Ordnung ging.Mit deutlich mehr Mumm und der im ersten Durchgang noch über weite Strecken fehlenden Derby-Mentalität kam die Lenneper-Stahlschmidt-Kaspari-Truppe aus der Kabine und versuchte gleich, der Partie ihren Stempel aufzudrücken. So war es knappe zehn Minuten nach Wiederbeginn schließlich Neuzugang und Rückkehrer Tyler „Tyson“ Borgmann, der mit seinem ersten Treffer im Seniorendress auf 2:0 stellte (56.). Vorangegangen war eine regelrecht artistische Ballannahme von Timmi Schleimer und eine herausragende Passstaffette über Sergej Poljak und Niki „Meckart“ Geilen. Doch noch immer gab sich der Gast nicht geschlagen und konnte infolge einer schnell ausgeführten Standardsituation und dank schläfriger Rückwärtsbewegung des gesamten FC-Defensivverbundes sogar aus dem Nichts auf 1:2 verkürzen. Im Anschluss flammte bei den Winterbergern wieder Hoffnung auf, die aber glücklicherweise aus Hilletaler Sicht nur ein kurzes Strohfeuer blieb. Denn Offensivjuwel Tyson schnürte 15 Minuten vor Spielende gleich einen Doppelpack, in dem er nach exzellenter Vorarbeit des kurz zuvor eingewechselten Janni Schleimer vor dem gegnerischen Tor erneut eiskalt blieb. Endgültig den Deckel auf die Partie machte schließlich Luki Sauerwald mit einem wunderschönen Heber ins lange Eck (78.), der gleichzeitig den 4:1-Endstand markierte.So bleibt der FC nicht nur saisonübergreifend seit neun Meisterschaftsheimspielen in der heimischen Festung ungeschlagen, sondern feiert mit dem hochverdienten Derbyerfolg auch einen traumhaften Start in die neue Spielzeit, der auch dank der vielen helfenden Händen mit der Saisoneröffnung einen würdigen Rahmen erhielt. Bei aller Euphorie zeigt das phasensweise zähe, inspirationslose und von unnötigen Ballverlusten geprägte Spiel allerdings auch, dass in allen Bereichen noch gewaltig Luft nach oben ist. Die wird es vermutlich schon am kommenden Sonntag beim schweren Auswärtsspiel gegen die SG Madfeld/Bleiwäsche brauchen. Dennoch können unsere Jungs die Reise mit breiter Brust und guten Erinnerungen antreten, schließlich hatte man den Hausherren mit einem 2:0-Erfolg in der vergangenen Saison die erste Heimniederlage beigebracht. Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Rasenplatz in Madfeld. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 week ago

FC Hilletal 03
Sonntag geht's los! ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 week ago

FC Hilletal 03
Ein Highlight jagt das nächste: Derby gegen Winterberg zum AuftaktAufopferungsvoll gekämpft und es dem Favoriten so lange wie möglich schwer gemacht, am Ende aber doch klar verloren - dieses Fazit lässt sich aus Sicht unserer Ersten unter die zweite Pokalrunde ziehen. Mit 1:6 unterlag man am Freitagabend dem FC Fathi Türkgücü Meschede und musste neidlos anerkennen, dass der Bezirksliga-Aufsteiger am Ende eine Nummer zu groß gewesen ist. Dennoch lassen sich aus diesem Spiel viele positive Erkenntnisse mitnehmen, da man insbesondere zwischen der 10. und 70. Minute dem haushohen Favoriten mehr als nur Paroli geboten hat und mit Leidenschaft, Kampfgeist und erfreulich sichtbarem Mut zu spielerischen Lösungen die Partie auch ergebnistechnisch offen halten konnte. Das war in doppeltem Sinne keine Selbstverständlichkeit, denn sowohl der frühe Führungstreffer der Gäste Marke "Traumtor" bereits nach 4 Minuten als auch das 2:0 kurz nach der Pause hätten Anlass genug geboten, dass die Mannschaft in sich zusammenfällt und dem Bezirksligisten ein müheloses Schützenfest ermöglicht. Stattdessen aber fanden unsere Jungs nach anfänglicher Zurückhaltung sichtlich zurück in die Spur, fighteten sich in die Partie hinein und stellten den Aufsteiger mit geschicktem Verdichten der Räume und hoher Laufarbeit vor eine echte Aufgabe. Nachdem man die eigenen offensiven Nadelstiche vor der Pause noch nicht veredeln konnte, war es umso erfreulicher, dass Marlon Padberg dies zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einer blitzsauberen Kombination über Niki "Meckart" Geilen und Luki Sauerwald zum 1:2-Anschlusstreffer gelang. In dieser Phase kochte die Stimmung in der Theo-Menke-Arena noch einmal hoch und der "Goliath" aus der Kreisstadt wankte auch kurz merklich, hatte es aber letztlich seiner spielerischen und individuellen Klasse zu verdanken, dass er am Ende doch nicht fiel. Stattdessen legte man ein blitzsauberes Tor zum 1:3 nach und brach den Willen der wackeren Hausherren, denen auch nach und nach die Kräfte schwanden, endgültig mit dem Treffer zum 1:4 nach einer Standardsituation. Die Treffer zum 1:5 und 1:6 waren aus FC-Sicht schließlich nichts als bittere Ergebniskosmetik im negativen Sinne. Denn so steht trotz eines couragierten Auftritts am Ende doch eine standesgemäße und deutliche Niederlage, die zwar um 1-2 Tore zu hoch ausfiel, aber zweifelsfrei hochverdient war. Im Rahmen des vorerst letzten spielfreien Wochenendes und eines ausgelassenen Seefestes hatten die Jungs aber genügend Zeit, die Akkus wieder aufzuladen, um nun voller Tatendrang in die letzte Trainingswoche vor dem Meisterschaftsauftakt zu gehen. Dieser ist gleich mit einem nächsten Highlight verbunden: Im Rahmen der Saisoneröffnung gastiert der Lokalrivale der SG Winterberg/Züschen II in der heimischen Theo-Menke-Arena. Umrahmt wird das wie immer emotionsgeladene Derby von einem bunten Programm, Gutem vom Grill, kühlen Getränken und dem mit Spannung erwarteten ersten Auftritt unserer neuformierten B-Jugend, die bereits um 12.30 Uhr im Pokalspiel auf den BC Eslohe trifft. Anschließend duelliert sich unsere Erste Mannschaft um 15 Uhr mit der Zweitvertretung der SG. Ein Besuch in Niedersfeld ist bei voraussichtlich hochsommerlichen Temperaturen am Sonntag also unbedingt zu empfehlen. ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 weeks ago

FC Hilletal 03
Nach dem Trainingslager ist vor dem PokalkracherDie Jungs unserer Ersten Mannschaft werden heute Abend vermutlich ziemlich gut schlafen: Denn ein extrem intensives Wochenende liegt hinter den boys in blue. Neben dem Pokalspiel gegen den FC Gartenstadt Meschede am Freitagabend stand im Rahmen des Trainingslagers auch noch ein Testspiel bei der SG Eppe/Niederschleidern auf dem Programm, zudem wurde bei den Einheiten in der heimischen Theo-Menke-Arena an Taktik und Fitness gefeilt. Diese war auch Austragungsort für den Auftakt am Freitagabend: Bei widrigen Witterungsbedingungen und strömendem Dauerregen kam erst erstmals in der Vereinsgeschichte zum Aufeinandertreffen mit dem B-Ligisten FC Gartenstadt Meschede in der ersten Pokalrunde. Die Premiere dieser Begegnung sollte am Ende eine klare Sache werden: Mit einem eindrucksvollen 7:0-Kantersieg schickten unsere Jungs die wacker kämpfenden Gäste in einer überaus fairen Partie zurück in die Kreisstadt. Dreierdackel Luki Sauerwald, Doppelpacker Sergej Poljak, Abwehrchef Steffen "Locke" Schleimer und Mittelfeldstaubsauger Niki "Meckart" Geilen trugen sich an diesem rundum gelungenen Abend in die Torschützenliste ein.Und Letzterem sollte auch das Kunststück gelingen, im zweiten Spiel infolge einen Treffer zu erzielen (und darauf im Anschluss auch nur ganz latent und subtil hinzuweisen...). Beim Testspiel gegen den hessischen Kreisoberligisten SG Eppe/Niederschleidern, der allerdings seine Zweitvertretung aufs Feld geschickt hatte, lag der FC bereits mit 1:0 in Front, als Niki Geilen aus spitzem Winkel das Leder zum zwischenzeitlich 2:0 in die Maschen jagte. Da auch Michel "Döööörk" Peetz noch einen Foulelfmeter eiskalt verwandelte, siegten die Blau-Weißen trotz schwerer Beine auf schwierig zu spielendem Geläuf mit 3:1. Auch die "dritte Halbzeit" sicherten sich unsere Jungs in gewohnter Manier, wobei ein riesengroßes Dankeschön an die Hausherren in Eppe geht, die sich mit frischem Fassbier und schmackhafter Bratwurst als herausragender Gastgeber präsentieren. To be continued... Nach einer weiteren Einheit zur aktiven Erholung am Sonntagmorgen klang das Trainingslager bei Familienpizza und einem kühlen Blonden am Sonntagnachmittag aus. Doch der Blick richtet sich voller Vorfreude schon auf kommenden Freitag: Dann nämlich kommt in der zweiten Pokalrunde ein echtes Schwergewicht nach Niedersfeld. Mit dem FC Fatih Türkgücü Meschede gastiert dann der Meister der Kreisliga A West und Aufsteiger in die Bezirksliga in der altehrwürdigen Theo-Menke-Arena. Anstoß gegen die ambitionierten Kicker vom Dünnefeld, die sich in der Sommerpause namhaft verstärkt haben, ist um 19.30 Uhr. Für den FC ist dieser Pokalkracher ein echtes Highlight: Letztmals vor 9 (!) Jahren kam es (damals gegen den SV Schmallenberg-Fredeburg) zu einem Aufeinandertreffen mit einem überkreislich spielenden Gegner in einem Pflichtspiel. Deshalb würde sich der gesamte Verein zum Auftakt ins große Seefest-Wochenende über eine möglichst "volle Hütte" freuen. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

FC Hilletal 03
Ü32 erreicht Kreispokal HalbfinaleUnsere Ü32, die die diesjährige Pokalrunde gemeinsam mit den Ü32 der SG Winterberg/Züschen austragen, sind gestern Abend in einem spannenden Viertelfinale gegen die SG Scharfenberg/Altenbüren in das Kreispokal-Halbfinale eingezogen. Nach der vollen Spielzeit, die man ca. 50 Minuten mit 10 Mann bestreiten musste (Platzverweis nach Notbremse), hatte es 1:1 gestanden. Im anschließenden Elfmeterschießen behielten unsere Ü-32 Kicker auf dem Kunstrasen in Züschen mit 7:6 n.E. die Oberhand. U.a. konnten Frank Tuss und Torwart Jens Thiel ihre Elfmeter sicher verwandeln. Jens Thiel war es auch, der einen Elfmeter stark parierte. Im Halbfinale wartet nun auswärts der VfB Marsberg. Auf dem Weg ins Finale ist dies zweifellos noch einmal eine hohe Hürde, die unsere Altstars aber überspringen können. ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 months ago

FC Hilletal 03
BEST OF THE REST – FC beendet furiose Saison auf Platz 4Sie haben es geschafft! Mit einem erfolgreichen Auswärtsdoppelpack in den letzten beiden Saisonspielen hat unsere Erste Mannschaft eine brillante Rückrunde auf beeindruckende Weise ins Ziel gebracht und insgesamt eine herausragende Saison mit Tabellenplatz 4 gekrönt. Die beiden hochverdienten 4:1- und 1:0-Siege bei RW Küstelberg am Sonntag sowie bei der SG Thülen-Rösenbeck-Nehden waren die Punkte 27 bis 33 alleine in der zweiten Halbserie, 62 sind es insgesamt nach nunmehr 32 Spieltagen. Rechnet man die beiden siegreichen Nachholspiele aus der Hinserie noch dazu, haben die boys in blue nach der Winterpause von 51 möglichen Zählern sage und schreibe 39 geholt – eine schier unglaubliche Bilanz. Doch wer der Partie am gestrigen Mittwochabend auf dem fantastisch zu bespielenden Rasenplatz in Thülen verfolgt hat, der hat ein sehr genaues Bild davon bekommen, warum unsere Jungs diese Leistung vollbracht haben und die Tabelle hinter den Top 3 anführen: Weil sie es schlichtweg verdient haben. Die erste Halbzeit bei enorm heim- und zweikampfstarken Thülener kann man quasi nicht besser spielen. Mit breiter Brust und einer eindrucksvollen Selbstverständlichkeit ließ die Lenneper-Stahlschmidt-Kaspari-Truppe von der ersten Minute an Ball und Gegner laufen und drückte dem Spiel über komplette 45 Minuten ihren Stempel auf. Dabei lief die Kugel bemerkenswert präzise und zielgerichtet durch die eigenen Reihen, sodass man sich eine Vielzahl von Großchancen erarbeiten konnte. Einzig die Effektivität ließ an diesem Abend komplett zu wünschen übrig. So waren es wahlweise Pfosten oder Latte, der gegnerische Keeper oder auch oftmals das eigene Unvermögen, das nicht schon frühzeitig für eine Vorentscheidung sorgte und die Hausherren weiter im Spiel ließ. Denn lediglich Jonas „Hans“ Drilling war es gelungen, nach sensationeller Einzelleistung von Goalgetter Ali Sarakabadayi die Pille in den gegnerischen Maschen zu versenken (28.)In der Halbzeit nahm der im ersten Durchgang sichtlich beeindruckte Gastgeber dann einige personelle Wechsel und taktische Veränderungen vor, ohne dass diese zunächst eine Wirkung gehabt hätten. Das munter Scheibenschießen ging zunächst weiter, sodass der FC am Ende des Spiels unter anderem fünfmal am Aluminium gescheitert war. Nach etwa zehn Minuten machten sich die Veränderungen aber dann doch bemerkbar und die SG konnte die Partie zunehmend ausgeglichener gestalten. Es gelang der Hausherren nun wesentlich besser, die Gäste vom eigenen Tor fernzuhalten und auch offensiv den ein oder anderen Nadelstich zu setzen. Die letzten zehn Minuten wurde es für unsere Jungs dann sogar eine regelrechte Abwehrschlacht, doch mit etwas Glück bei zwei zumindest diskutablen Handspielen im eigenen Strafraum, jeder Menge Geschick und unbändigem Einsatzwillen brachte der FC den knappen Vorsprung über die Zeit. Bitter: Michael „Pole“ Schanowski wurde sogar noch kurz vor Schluss das todsichere 2:0 geklaut, als der Schiedsrichter bei einem schnellen Abschlag auf Foulspiel gegen Keeper Jens „Lurchi“ Thiel pfiff, statt Vorteil laufen zu lassen und Pole die Möglichkeit zu geben, alleine auf das verwaiste gegnerische Tor zuzulaufen. Angesichts der drei Punkte und des insgesamt achten Auswärtssiegs in dieser Spielzeit aber letztlich doch zu verschmerzen. Den siebten Erfolg fuhr die Truppe drei Tage zuvor beim bereits feststehenden Absteiger RW Küstelberg ein. Der nie gefährdete Sieg wurde durch einen Doppelpack von Ali Sarakabadayi (seine Saisontore 21 und 22 in der 24. und 87. Minute), Janis Schleimer (86.) und einen verwandelten Foulelfmeter von Johnny Vieweger (54.) eingetütet. Letzterer war es allerdings auch, der die einseitige Partie für einen winzigen Moment nochmal spannend machte. Denn in der 83. Spielminute verschoss er beim Stande von 2:0 etwas zu lässig einen zweiten Elfmeter, was die Gastgeber im direkten Gegenzug zum 1:2-Anschlusstreffer nutzten. Unsere Jungs blieben aber auch hier cool, ließen sich nicht beirren und machten mit zwei weiteren Buden den Deckel drauf. Der Deckel ist nun auch auf einer Saison, für die es gar nicht genug lobende Worte geben kann. Nach einer vor allem zum Ende hin eher durchwachsenen Hinserie ist unsere eh schon verschworene Truppe im Winter noch enger zusammengerückt und hat eine furiose Rückrunde hingelegt, die es in dieser Form im Hilletal wohl selten zu sehen gab. 41:18 Tore in 15 Spielen sprechen eine deutliche Sprache und sind neben den 33 Punkten Beweis genug für die neuentdeckte Balance zwischen offensiver Spielfreude und kollektiver Defensivarbeit in der zweiten Halbserie. 62 Punkte bei 19 Siegen, fünf Unentschieden und acht Niederlagen (davon nur zwei nach der Winterpause) nach 32 Partien bedeutet nichts anderes als Platz 4 in der Endabrechnung, hinter dem Spitzentrio bestehend aus Aufsteiger SV Oberschledorn/Grafschaft II, RW Erlinghausen und der SG Madfeld/Bleiwäsche und mindestens drei Punkte vor der SG Giershagen/Hoppecketal-Padberg II und besonders erfreulichen acht Punkten vor dem Lokalrivalen SG Winterberg/Züschen. Als „Best of the Rest“ beendet man somit die Spielzeit 2021/2022 und hat sich nun ein paar alkohl- und feierreiche Wochen verdient, die in der Mannschaftsfahrt nach Malle zweifelsohne ihren Höhe- (und vom Niveau her wohl Tief-)punkt finden werden, ehe es dann Anfang Juli gut erholt mit neuem Tatendrang und ambitionierten Zielen in die neue Spielzeit geht. Bis dahin heißt es: Füße und Tassen hoch und hin und wieder den Blick auf die Tabelle genießen... Alle Statistiken zum Nachlesen: www.fussball.de/spieltag/hsk-kreisliga-b--ost-kreis-hochsauerlandkreis-kreisliga-b-herren-saison2... ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 months ago

FC Hilletal 03
10 Minuten fehlen bis zum nächsten Coup – FC unterliegt Tabellenführer knappAllzu viel hat nicht gefehlt für unsere Jungs, um ihre bisher herausragende Rückrunde mit einem Punkt beim Tabellenführer SV Oberschledorn/Grafschaft zu krönen. Bis zehn Minuten vor dem Schlusspfiff hielten die personell dezimierten boys in blue mit großer Leidenschaft und toller Moral den Laden dicht und lieferten dem Spitzenreiter und Top-Aufstiegsfavoriten einen Kampf auf Augenhöhe. Dass dieser am Ende durch zwei vermeidbare Gegentore nach Standardsituationen doch noch zugunsten der Gastgeber entschieden wurde, ist einerseits ärgerlich und bitter, zeigt aber andererseits zugleich die starke Leistung und den aufopferungsvollen Kampf unserer Ersten.Denn wie bereits erwähnt waren die Voraussetzungen für diese Partie alles andere als verheißungsvoll. Durch die sportlich nach wie vor äußerst fragwürdige Entscheidung der Nicht-Verlegung seitens des Gegners trotz des Hildfelder Schützenfestes musste der FC auf fünf Stammspieler verzichten, trat aber aus Fairnessgründen gegenüber den direkten Meisterschaftskonkurrenten SG Madfeld/Bleiwäsche und RW Erlinghausen trotzdem auf dem Rasenplatz in Titmaringhausen an. Dass dies sogar mit einer schlagkräftigen Truppe möglich war, lag an den teils kurzfristig möglich gemachten Comebacks von Sergej Poljak, Co-Trainer Markus Stahlschmidt und allen voran Jens Sander, die sich allesamt bereiterklärt hatten, in dieser Ausnahmesituation für ihren Verein geradezustehen und den Kader zu verstärken. Dafür an dieser Stelle noch einmal großen Respekt und vielen Dank!!!Mit erwartungsgemäß viel Wut im Bauch ging der FC dementsprechend auch in die Partie und nahm dabei den Kampf von der ersten Minute an an. Defensiver als zuletzt ausgerichtet ging es zunächst nur darum, dem Gegner die Lust am Spielen zu nehmen und durch kompakte Staffelung und leidenschaftlichen Einsatzwillen die Partie möglichst lange offen zu gestalten. Die taktische Marschroute ging über weite Strecken der ersten Hälfte komplett auf, durch geschicktes Verdichten der Räume zwang man den SVO zu vielen Spielverlagerungen in dessen eigener Hälfte und letztlich zu zahlreichen ziellosen langen Bällen, die allesamt souverän wegverteidigt wurden. Da die Hausherren ihre einzige Großchance im ersten Durchgang mit einem Kopfball aus kurzer Distanz knapp verfehlten ging es mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden in die Pause.Kurz nach dem Seitenwechsel gab es dann vermutlich die Knackpunkt-Szene des gesamten Spiels. Erstmals zeigte die Lenneper-Stahlschmidt-Elf ihre ganze fußballerische Klasse und nachdem Janis Schleimer per Traumpass den mitgelaufenen Frank Tuss in Szene gesetzt hatte, scheiterte dieser im 1 gegen 1 am stark reagierenden SVO-Keeper Rutz. Wäre der FC hier mit 1:0 in Führung gegangen, hätte die Partie mit ziemlicher Sicherheit einen anderen Verlauf genommen. Da Fußball aber bekanntermaßen kein Spiel der Konjunktive ist, war es im direkten Gegenzug FC-Keeper Joseph „Juff“ Fankhauser, der seine tolle Entwicklung in dieser Saison einmal mehr unter Beweis stellen konnte und den sicheren Führungstreffer der Gastgeber mit einem exzellenten Reflex verhinderte. Die Partie wurde nun offener und angesichts der fortschreitenden Spielzeit merkte man den Hausherren zunehmend die Nervosität an. Leider schwanden auch bei den Gästen aber gegen Ende merklich die Kräfte, sodass viele Vorstöße nur durch unnötige Fouls zu bremsen waren. Einer dieser daraus folgenden zahlreichen Standards brachte schließlich die Vorentscheidung durch eine Kopfball-Bogenlampe in der 80. Minute. Als unsere Jungs fünf Minuten vor Schluss dann alles nach vorne warfen, führte eine weitere Standardsituation (diesmal ein Eckball) zum 0:2-Endstand.Nicht unerwähnt bleiben darf in dieser Stelle, dass Jens Sander – als Sturmtank vorne reingeschmissen – bei seinem furiosen Comeback kurz vor Schluss fast genetzt hätte. Ebensowenig sollte man unterschlagen, dass sich der SVO bei allem fragwürdigen Verhalten im Vorfeld während der Partie als überaus fairer und hilfsbereiter Gastgeber präsentierte und trotz aller Brisanz bei Verletzungen unserer Jungs sogar mit Eis aushalf. Zumindest AUF dem Platz war das definitiv aufstiegsreif...Unsere Jungs sollten sich nicht allzu lange grämen: Sie haben aus den gegebenen Möglichkeiten das Ultimo rausgekitzelt und mit ein wenig mehr Spielglück beinahe sogar Zählbares mit ins Hilletal genommen. So bleibt zumindest die Erkenntnis, dass man auch ersatzgeschwächt mit der Ligaspitze mithalten kann. Genau das sollte sich die Mannschaft vor Augen führen, wenn es am Sonntag um 15 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim unangenehm zu spielenden RW Küstelberg weitergeht. Mit einem Dreier könnte ein Riesenschritt zu Platz 4 gemacht werden – denn auch nach der Niederlage von Mittwoch ist der FC immer noch „best of the rest“. ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 months ago

FC Hilletal 03
Die Weste bleibt weiß: FC nach 3:0-Sieg gegen Olsberg die gesamte Rückrunde zuhause ungeschlagenEine bemerkenswerte Heimserie hat unsere Erste Mannschaft am gestrigen Sonntag mit einem 3:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung des TSV Bigge-Olsberg gekrönt. Mit diesem erneuten Dreier im letzten Heimspiel der Saison bleibt die Lenneper-Stahlschmidt-Truppe in der gesamten Rückserie zuhause ungeschlagen und musste in der „Festung“ Theo-Menke-Arena lediglich bei den beiden Remis gegen RW Erlinghausen II (3:3) und gegen die SG Giershagen/Hoppecketal-Padberg II (2:2) Punkte abgeben. Dass jeder Zuschauer, der an diesem sonnigen Tag bei idealem Fußballwetter seinen Weg nach Niedersfeld An die Hille fand, sein Kommen garantiert nicht bereut hat, dafür sorgte allerdings auch ein starker Gegner aus Olsberg. Den abstiegsbedrohten Gästen war von der ersten Minute anzumerken, dass sie unbedingt etwas aus dem Hilletal mitnehmen wollten, um die brenzlige Tabellensituation aus ihrer Sicht zu entschärfen. Und am Ende von intensiven und hitzigen 90 Minuten stellt sich tatsächlich die Frage, warum ein Team wie der TSV mit derart taktischer Disziplin, aggressiver (an diesem Nachmittag teils überharter) Herangehensweise und großem Kampfgeist so tief im Schlamassel steckt.Diese Frage aber muss an anderer Stelle beantwortet werden. Der FC Hilletal jedenfalls war – wie für viele andere Teams in dieser bemerkenswerten zweiten Halbserie – an diesem Sonntag schlichtweg zu stark, um etwas Zählbares mitzunehmen. Man merkte den Jungs förmlich an, dass sie auf Wiedergutmachung für das enttäuschende 2:2-Unentschieden bei Schlusslicht Brilon III in der Vorwoche brannten. So gab es in der Anfangsphase ein intensives Duell mit rassigen Zweikämpfen allerdings ohne die ganz großen Torchancen auf beiden Seiten zu sehen. Schiedsrichter Jens Frankenstein hatte jedenfalls alle Hände voll zu tun und bis zur 32. Minute bereits fünfmal gelb (einmal gegen die Hausherren, viermal gegen die Gäste) gezeigt. Nicht minder turbulent ging es nur wenige Zeigerumdrehungen später zu. Nach einem umstrittenen Foulelfmeter an Luki Sauerwald nahm sich der Gefoulte selbst ein Herz, scheiterte aber an Olsbergs Keeper Paschtalka. Beim Rebound direkt im Anschluss schaltete Ali Sarikabadyi am Schnellsten und wurde nach schöner Körpertäuschung rustikal von den Beinen geholt, was einen weiteren Elfmeter zur Folge hatte. Diesmal nahm sich Sven „Häschen“ Auerswald den Ball, fand aber ebenfalls unglaublicherweise erneut in Paschtalka seinen Meister. Glücklicherweise konnte dieser den hart geschossenen Ball aber nur mittig abwehren, sodass Häschen den Nachschuss humorlos zum erlösenden 1:0 doch noch in die Maschen drosch. Der FC und seine Elfmeter – es bleibt ein Kapitel für sich in dieser Saison… Mit dem knappen 1:0-Vorsprung ging es schließlich auch in die Pause. In den zweiten Durchgang starteten wiederum die Gäste deutlich besser. Die boys in blue kamen nur noch zu unkontrollierten Befreiungsschlägen und wurden tief in die eigene Hälfte gedrängt, ohne dass das Abwehrbollwerk jedoch wirklich in Verlegenheit zu bringen war. Genau in die Drangphase der Gäste hinein wurden diese allerdings Opfer ihrer eigenen harten Gangart und dezimierten sich durch eine berechtige gelb-rote Karte – im Übrigen so in der FC-Halbzeitansprache prophezeit – selbst. Der TSV versuchte mit Umstellung auf Dreierkette taktisch nochmal alles, aber die Hausherren blieben ihrer Marschroute treu und spielten ihre fußballerische Überlegenheit fortan konsequent und mit viel Ruhe und Klasse aus. Schließlich waren es Goalgetter Ali Sarikabadayi mit seinem 20. Saisontor nach toller Vorarbeit des überragenden Tim Schleimer (78.) und der Vorlagengeber selbst nach starkem Pass von Torjäger Ali (89.), die den hart umkämpften, aber letztlich verdienten 3:0-Erfolg herausschossen.Damit bleiben unsere Jungs auch drei Spieltage vor Schluss mit fünf Punkten Vorsprung auf Stadtrivale Winterberg auf Rang 4. Weiter geht es bereit am Mittwoch mit der denkbar schwierigsten Auswärtsaufgabe bei Tabellenführer SV Oberschledorn/Grafschaft II. Die Partie verspricht nicht nur wegen der Tabellenkonstellation ordentlich Brisanz. Der SVO hat durch eine 1:4-Niederlage beim direkten Verfolger RW Erlinghausen II das fast schon entschiedene Rennen um die Meisterschaft und den Aufstieg nochmal spannend gemacht und steht bei nur 3 Zählern Vorsprung auf Rang 2 und 3 im Heimspiel mächtig unter Druck. Zudem hat man beim Gegner aus dem Hilletal für zusätzlich Motivation gesorgt, indem man sich trotz mehrfacher Bitte um Verlegung wegen des parallel stattfindenden Hildfelder Schützenfestes auf keinen Ausweichtermin einlassen wollte und sich lediglich zu einer früheren Anstoßzeit bereiterklärt hat. So wird der FC zwar bedauerlicherweise auf mehrere wichtige Stammspieler verzichten müssen, aber mit breiter Brust und einer Portion Wut im Bauch am Mittwoch auf den Rasenplatz nach Titmaringhausen reisen (Anstoß 18.30 Uhr). Es ist also ordentlich was gebacken am frühen Abend vor Vatertag... ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 months ago

FC Hilletal 03
Gelbe Säcken werden verteiltWie bereits in den vergangenen Jahren kümmert sich der Vorstand des FC Hilletal um die Verteilung der gelben Säcke in den Ortschaften Grönebach, Hildfeld und Niedersfeld. In den kommenden Tagen werden die einzelnen Haushalte mit jeweils einer Rolle versorgt. Für die Anwohner ist dieser Service selbstverständlich kostenlos. „Sowohl für unseren Verein, als auch für die Firma Lobbe ist dies eine rundum positive Sache. Beide Seiten profitieren voneinander. Von daher bedanke ich mich bei der Firma Lobbe für die gute Zusammenarbeit“, so FC-Geschäftsführer Christopher Bette. ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 months ago

FC Hilletal 03
Kommet in Scharen... 🙂 ... See MoreSee Less
View on Facebook

Aktuelles
Alle aktuellen Infos rund um Spiele, Tabellen und Kader auf
Fussball.de
Aktuelles
Alle aktuellen Infos rund um Spiele auch auf
facebook

Der FC Hilletal 03

Das ist der FCH

IMG_0331

Vereinsfarben

Blau / Weiß

Mannschaften

Gesamt: 7

Mitglieder

250

Gründung

2003

Ortschaften

3

Fanclub

1 (Ultras)

Die Geschichte

Kunstrasenplatz

08. 2012 Einweihung Kunstrasenplatz

Gründungsfeier

02.08. 2003 auf dem Sportplatz in Niedersfeld

1. Vorstandsversammlung

24.06.2003 im Sportheim Grönebach

Fusionsversammlung

14.03.2003 im Gasthof Padberg-Wilken Hildfeld